Links
Karte / Anfahrt - Der Weg zu uns
Eintragen für Newsletter

Halten Sie sich mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.










Beitragsseiten
Tradition seit 1874
Zwischen den Weltkriegen
Nachkriegszeit
Die 1960er Jahre
Die 1970er Jahre
Die 1980er Jahre
Die 1990er Jahre
Das neue Jahrtausend
Die Vorsitzenden
Die Chorleiter
Nachweise
Alle Seiten

 

Gründung

Der kurze Krieg mit Frankreich 1870/71 endete Deutschland erfolgreich. Am 18. Januar 1871 war mit der Gründung des Deutschen Kaiserreiches in Versailles ein lange gehegter Traum der Einigkeit Deutschlands in Erfüllung gegangen. Wilhelm I. wurde deutscher Kaiser, Otto von Bismarck Reichskanzler und Berlin Reichshauptstadt.

In deutschen Landen war eine gewisse Aufbruchsstimmung spürbar. Sie führte landesweit zu vielen Vereinsgründungen. So keimte auch bei sangesfreudigen Männern in Reicholzheim der Wunsch, einen Gesangverein ins Leben zu rufen.

Am 22. Februar 1874 bildete sich ein provisorischer Ausschuss von sieben Männern, die zur Mitgliedschaft aufriefen und innerhalb von nur drei Tagen erklärten 51 Männer ihren Beitritt zum Verein.


Download "Bildung und Entstehungsackten des Gesangsvereins Reicholzheim betreffend"

Original im Staatsarchiv Wertheim hinterlegt (StAWt-S V 16 Nr. 1)


 

"Liedersammlung für Jünglinge" aus dem Jahr 1880 - "zusammengetragen von einem Freunde der Jugend"

 

 

Bis 1914

Um das Jahr 1880 hatte der Verein seine erste Bewährungsprobe zu bestehen. Das Amt des Dirigenten war verwaist und es zeigten sich sogar erste Auflösungserscheinungen, bis 1887 Hauptlehrer Stockert den Dirigentenstab übernahm.

Als sich 1906 eine Gruppe vom Verein lossagte,  zu der auch andere Interessenten stießen, und die sich am 04. April 1907 mit dem Namen "Liederkranz" ins Vereinsregister eintragen ließ, stand erneut die Standfestigkeit auf dem Prüfstand.


Handgeschriebenes Notenblatt des Liederkranz Reicholzheim

Download "Lob der Sänger" von Alois Dorbath zum Ausdrucken und Selbersingen...   (StAWt-S V 16 Nr. 3)

Der 1874 gegründete Verein gab sich in einer Versammlung im "Riesen" den Namen "Sängerbund". Gleichzeitig wurde das Gasthaus "Riesen" zum Vereinslokal erklärt. Noch heute besteht diese Verbindung. Hier fanden auch die Chorproben statt. Die "Liederkranz"-Proben waren in der "Traube".

Zu den Chorproben: In der Satzung von 1924 steht geschrieben: "Allwöchentlich, im Sommer einmal, im Winter zweimal, finden die Chorproben statt."

Im Jahre 1908 war die erste Fahnenweihe, damals unter dem Namen "Sängerbund". Auch der 1906 gegründete örtliche "Liederkranz" nahm an dem Fest teil. Die Fahne kostete 435,-- Mark. Überhaupt läßt die Chronik erkennen, daß zwischen beiden Reicholzheimer Gesangvereinen zwar eine gewisse Rivalität bestand, die aber nie in Feindschaft ausartete.

Positiv im älteren Verein wirkte sich die Tatsache aus, daß der Vorsitzende Pfarrer Martin Noe, eine geachtete Respektsperson war und der Chor in Hauptlehrer Pflaumer einen guten Dirigenten hatte. Beide waren jeweils zwanzig Jahre für den Verein tätig.

Ehrenpokal aus dem Jahr 1913 - heute im Vereinslokal

 



 
Sängerkranz bei facebook
BCV auf facebook